Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18431

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 14288Codexnoch III + 39 + I Blätter

Inhalt 

Heinrich Steinhöwel: 'Von den synnrychen erlúchten wyben' [Druckabschrift]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße265 x 195 mm
Schriftraum235-240 x 152 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl58-61
BesonderheitenSchreiber: Johannes de Werdea
Entstehungszeit[28. März] 1474 (vgl. Bl. 39r)
Schreibspracheschwäb. (Menhardt S. 1362); ostschwäb.-bair. Grenzraum (Ichenhausen)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1361f. [online]
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisExplicit: Finitum est praesens opusculum per Johannem de werdea Rectorem Scolarium in Ichenhausen Sub Anno domini millesimoquadringentesimoseptuagesimoquarto quinto kalendas aprilis hoc est secunda feria post Judica (Bl. 39r)
Klaus Graf, August 2009