Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18615

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zeitz, Stiftsbibl., 2° Ms. perg. lat. 5Codex

Inhalt 

Bl. 13v = 'Zeitzer Beichte'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Spaltenzahl1
Zeilenzahldeutscher Text: 20, dann eine Leerzeile und ein vierzeiliger lat. Text
Besonderheitenlat.-dt. Mischtext (127 lat. und 89 deutsche Wörter);
eingetragen in ein für die Feier der Messe gebrauchtes, liturgisches Buch
Entstehungszeitzwischen 3. Viertel des 9. und 2. Hälfte des 10. Jh., nicht genauer bestimmbar (Bulitta, S. 52)
Schreibsprachesowohl alem. als auch frk. Merkmale (Bulitta, S. 68)
SchreibortTrägerhs.: Mainzer Skriptorium, Beichte nicht genauer lokalisierbar, nach H. Hoffmann (bei Bulitta, S. 51) Ähnlichkeit mit der Schrift Zürcher Urkunden
Datierung der Hs. 9. Jh., 2. Viertel (Bulitta, S. 51, mit H. Spilling und H. Hoffmann)
(irrtümlich 13. Jh. bei Wegener, mit diesem, ohne die Hs. gesehen zu haben, Steinmeyer in der 3. Auflage von Müllenhoff/Scherer, S. 437)
Überlieferungstyp Nachtrag

Nachtrag auf dem urspr. leeren Blatt 13v eines Evangeliars, zwischen dem Kapitelverzeichnis und dem eigentlichen Matthäus-Evangelium

Schrifttyp karolingische Minuskel

Forschungsliteratur 

AbbildungenBulitta, S. 61 [= Bl. 13v]
Handschriften und frühe Drucke, S. 19 [= Bl. 69r], S. 20 [= Bl. 13v], S. 21 [= Bl. 14r] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Philipp Wegener, Verzeichniss der auf der Zeitzer Stifts-Bibliothek befindlichen Handschriften, in: Programm des Königlichen Stifts-Gymnasiums in Zeitz, Zeitz 1876, S. 1-22 (mit Abdruck auf S. 22, dieser als Abb. bei Bulitta [s.u.], S. 60).
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), Bd. 2, S. 437. [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Brigitte Bulitta, Ein verkanntes althochdeutsches Sprachdenkmal: Die lateinisch-deutsche Beichte von Zeitz, in: Die Stiftsbibliothek und das Stiftsarchiv Zeitz. Für das Museum Schloss Moritzburg Zeitz hg. von Detlef Deye und Roland Rittig (Schriften des Museums Schloss Moritzburg Zeitz), Halle 2006, S. 47-74 (mit Abdruck).
  • Handschriften und frühe Drucke aus der Zeitzer Stiftsbibliothek, hg. von den Vereinigten Domstiftern zu Merseburg und Naumburg und des Kollegialstifts Zeitz [...] zusammengestellt und bearbeitet von Frank-Joachim Stewing (Schriftenreihe der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegialstifts Zeitz 3), Petersberg 2009, S. 18-21. (Nr. 2) [Frank-Joachim Stewing].
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 531-533 ('Zeitzer Beichte', Brigitte Bulitta).
Elke Krotz (Wien), März 2016