Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1865

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
London, University College, MS Frag. Germ. 2Fragment1 Querstreifen eines Doppelblattes

Inhalt 

'Virginal' (V1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[50] x 142 mm
Schriftraumca. <150> x 110-115 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<34>
Strophengestaltung
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Heinzle [1999] S. 135)
Schreibsprachealem. (Heinzle [1999] S. 135)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Coveney Tafel V [= Bl. 1r]
Literatur
  • Robert Priebsch, Ein neues Bruchstück der Virginal, in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 145 (1923), S. 30-34 (mit Abdruck).
  • Dorothy K. Coveney, A Descriptive Catalogue of Manuscripts in the Library of University College London, London 1935, S. 26f. (Nr. 36).
  • Joachim Heinzle, Mittelhochdeutsche Dietrichepik. Untersuchungen zur Tradierungsweise, Überlieferungskritik und Gattungsgeschichte später Heldendichtung (MTU 62), München 1978, S. 329.
  • Joachim Heinzle, Einführung in die mittelhochdeutsche Dietrichepik (de Gruyter Studienbuch), Berlin/New York 1999, S. 135.
Archivbeschreibung---
Juli 2015