Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18738

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gießen, Universitätsbibl., Hs. 880CodexI + 166 + I Blätter

Inhalt 

Dreierlei Himmel und Minne [Bl. 1r-10r]
Wahre Contemplation [Bl. 10v-15v]
'Paradisus animae', dt. (sünde-Version) [Bl. 15v-166v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße130 x 100 mm
Schriftraum90-95 x 65-75 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18
Besonderheiten"Von einer zeitgenössischen Hand wurden lateinische Übersetzungen der Kapitelüberschriften an den Rand geschrieben, einmal auch auf deutsch" (Seelbach).
EntstehungszeitMitte 14. Jh. (Seelbach)
Schreibsprachemittelbair. mit ostmd. Einflüssen (Mährisch?) (Seelbach)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Johann Valentin Adrian, Catalogus codicum manuscriptorum Bibliothecae Academicae Gissensis, Frankfurt a.M. 1840, S. 261. [online]
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
ArchivbeschreibungFriedrich Beißner (1938) 7 Bll.
Daniel Könitz, Juni 2019