Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 18751

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Bibl. des Dominikanerklosters, Cod. 28/28Codex138 Blätter

Inhalt 

'Paradisus animae', dt. (vntugent-Version) (W 4)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße216 x 143 mm
Schriftraum130-135 x 85-90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-23
Entstehungszeit1465 (vgl. Bl. 138r)
Schreibsprachebair.-österr. (Söller S. 187)

Forschungsliteratur 

AbbildungenUnterkircher, Teil 2, S. 195 (Abb. 305) [= Bl. 138r]
Literatur
  • Werner Fechter, Zur handschriftlichen Überlieferung des Ps.-Albertischen 'Paradisus animae' und seiner Übersetzungen ins Mittelhochdeutsche, in: ZfdA 105 (1976), S. 66-87, hier S. 82f.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften in Wien außerhalb der Österreichischen Nationalbibliothek bis zum Jahre 1600. Katalogbeschreibungen von Heidelinde Horninger und Franz Lackner, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich V), Wien 1981, Teil 1: S. 32 (Nr. 38), Teil 2: S. 195 (Abb. 305).
  • Bertram Söller, Der Traktat 'Paradisus animae' des Pseudo-Albertus Magnus im deutschen Spätmittelalter. Überlieferungsgeschichte - Wirkungsgeschichte - Textedition der vntugent-Version aus dem 15. Jahrhundert, Diss. (masch.) Würzburg 1987, S. 187f.
Archivbeschreibung---
Mai 2007