Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19022

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Marburg, Universitätsbibl., Mscr. 9Codex166 Blätter

Inhalt 

Medizinische Sammelhs., lat-dt., zusammengesetzt aus zwei Teilen

Teil II (=Bl. 64-166):
Bl. 64ra = gereimte Gesundheitsregel (dazu: Lit. von Sudhoff)
Bl. 137v = Aderlassmännchen mit dt. Beischriften (Lit von Sudhoff)
137va-138vb = Lassstellentraktat

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße240 x 160 mm
Schriftraum170 x 110-113 mm
Spaltenzahldt. Teile: 2
ZeilenzahlTeil II: 36-43
Entstehungszeit14. Jh. (Heyne S. 14f.)
Schreibsprachebair. (Heyne S. 15)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Karl Sudhoff, Beiträge zur Geschichte der Chirurgie im Mittelalter. Graphische und textliche Untersuchungen in mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil (Studien zur Geschichte der Medizin 10), Leipzig 1914, S. 162, 190, 211f. [online]
  • Karl Sudhoff, Gereimte deutsche Gesundheitsregel aus der Marburger Handschrift des Meister Theodorus und Adam von Cremona (Ms. 9. B.), in: Archiv für Geschichte der Medizin 9 (1915/16), S. 116.
  • Karl Sudhoff, Zum Regimen Sanitatis Salernitanum [XII-XVI], in: Archiv für Geschichte der Medizin 12 (1920), S. 149-180, hier S. 151f.
  • Sirka Heyne, Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Marburg, Wiesbaden 2002, S. 14-20. [online]
Archivbeschreibung---
nb, Februar 2012