Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19074

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Würzburg, Franziskanerkloster, Cod. I 29 [verbrannt]Codex273 Blätter

Inhalt 

Lat. geistl. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 119va-120rb = Beichtformel (Ich sundiger mensche bekenne unserm herren ...)
Bl. 120va-124va = Glossar, lat.-dt. (zu einzelnen Wörtern des Neuen Testaments)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 210 mm
Schriftraum220 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahlunbekannt
Entstehungszeitnach 1410 (Eubel S. 373)
Schreibspracheobd.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Konrad Eubel, Mittelhochdeutsche Stücke aus dem Handschriftenbestand des Minoritenklosters Würzburg, in: Kirchengeschichtliche Festgabe. Anton de Waal zum goldenen Priester-Jubiläum dargebracht, hg. von Franz Xaver Seppelt (Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und für Kirchengeschichte, Supplementheft 20), Freiburg 1913, S. 370-387, hier S. 372-374, 383-385 (Abdruck der Beichtformel).
ArchivbeschreibungKonrad Eubel (1911) 1 Bl.
Jürgen Wolf, September 2008