Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1909

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Klagenfurt, Landesarchiv, Cod. GV 5/23-2Fragment2 Querstreifen eines Doppelblattes

Inhalt 

'Christherre-Chronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <240 x 160> mm
Schriftraumca. <180 x 127> mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<34>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit2. Viertel 14. Jh. (Plate [2005] S. 272)
Schreibsprachealem. (Plate [2005] S. 272)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Plate [2005] Abb. 36 [= Bl. 2v]
Literatur
  • Hermann Menhardt, Handschriftenverzeichnis der Kärntner Bibliotheken, Bd. 1: Klagenfurt, Maria Saal, Friesach (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Kärnten 1), Wien 1927, S. 203f. [online]
  • Hermann Menhardt, Zur Weltchronik-Literatur, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 61 (1937), S. 402-462, hier S. 448-452 (mit Abdruck).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik', Diss. (masch.) Trier 1996, S. 267.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 94 (Nr. 88).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 34 (Nr. 42), S. 272 und Abb. 36.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu diesem Fragments. [online]
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1924) 2 Bll.
Mitteilungen von Regina Cermann
August 2020