Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19135

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 2° Cod. Ms. histor. 98Codex54 Blätter

Inhalt 

'Turnierchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße325 x 205 mm
Schriftraumca. 250 x 130 mm
Zeilenzahldurchschnittlich 28
BesonderheitenCa. 500 farbige Wappen
Entstehungszeit16. Jh. (Einband mit Jahreszahl 1526)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Johann Georg Estor, Kleine Schriften, Bd. 1, Teil 2, Marburg 1761, S. 334. [online]
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 2: Universitäts-Bibliothek. Geschichte - Karten - Naturwissenschaften - Theologie - Handschriften aus Lüneburg (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,2), Berlin 1893, S. 34. [online]
  • Heide Stamm, Das Turnierbuch des Ludwig von Eyb (cgm 961). Edition und Untersuchung. Mit einem Anhang: Die Turnierchronik des Jörg Rugen (Textabdruck) (Stuttgarter Arbeiten zur Germanistik 166), Stuttgart 1986, S. 42f., 47.
ArchivbeschreibungMarie-Luise Dittrich (1939) 7 Bll.
Ergänzender HinweisNach Stamm (S. 47) handelt es sich eventuell um eine Abschrift der gedruckten 'Turnierchronik' Würsungs vom Jahr 1518, die unabhängig von der Rugenschen Fassung ist.
Klaus Graf (Aachen), April 2020