Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19227

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 1141Codex129 Blätter

Inhalt 

Bl. 1rb-123rb = 'Schwabenspiegel'
Bl. 123r = Federproben und Verse, z.T. in Geheimschrift
Bl. 128v = Beginn der Abschrift einer Urkunde (Nachtrag)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 210 mm
Schriftraum200 x 150 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32-36
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 123rb: Nicolaus
Entstehungszeit1408 (Bl. 123rb)
Schreibsprachesüdbair. (Neuhauser u.a. S. 340)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 574 (Nr. 732).
  • Walter Neuhauser u.a., Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol in Innsbruck, Teil 10: Cod. 951-1198 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 489; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,10), Wien 2017, S. 340-342.
Archivbeschreibung---
Januar 2019