Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19419

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Fulda, Landesbibl., Cod. Aa 110Codex415 Blätter

Inhalt 

Lat. Sermoneshandschrift, darin dt.:
Bl. 304ra = Boner: 'Edelstein' (Fu) [nur 32. Fabel]
Bl. 304rb-306vb = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Schriftraum230 x 150 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Bodemann/Dicke S. 431); 3. Viertel 15. Jh. (Hausmann S. 219)
Schreibspracherheinfrk. (Bodemann/Dicke S. 431, Hausmann S. 219)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Philipp Strauch, Zu Boner, in: ZfdA 31 (1887), S. 291f. (mit Kollation). [online]
  • Klaus Grubmüller, Boner, in: 2VL 1 (1978), Sp. 947-952, hier Sp. 948.
  • Ulrike Bodemann und Gerd Dicke, Grundzüge einer Überlieferungs- und Textgeschichte von Boners 'Edelstein', in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 424-468, hier S. 431.
  • Regina Hausmann, Die theologischen Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda bis zum Jahr 1600. Codices Bonifatiani 1-3, Aa 1-145a (Die Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda 1), Wiesbaden 1992, S. 219f. [online]
  • Kattrin Schlecht, Fabula in situ. Äsopische Fabelstoffe in Text, Bild und Gespräch (Scrinium Friburgense 37), Berlin/München/Boston 2014, S. 161.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Gerd Dicke, Maria Effinger, Sine Nomine
November 2020