Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19595

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gießen, Universitätsbibl., Hs. NF 607Fragment21 Blätter

Inhalt 

'Benediktinerregel' (deutsch)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße190 x 130 mm
Schriftraum143 x 85 mm
Zeilenzahl20
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Seelbach)
Schreibsprachehess. (nordöstl. hess.) (Seelbach)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments [= vollständig]
Literatur
  • Otfrid Ehrismann, Die zwei Benediktinerregeln aus der Universitätsbibliothek Gießen (Berichte und Arbeiten aus der Universitätsbibliothek und dem Universitätsarchiv Gießen 56), Gießen 2006. [online]
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 141 (Nr. 107).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf / Klaus Graf, Juni 2014