Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19688

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Kantonsbibl., VadSlg Ms. 68Codex80 Blätter

Inhalt 

'Klingenberger Chronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 155 mm
Schriftraum170 x 130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-31
Entstehungszeit1491

Forschungsliteratur 

AbbildungenScarpatetti, Abbildungsband S. 191 [= Bl. 14r, Ausschnitt]
Literatur
  • Gustav Scherer, Verzeichniss der Manuscripte und Incunabeln der Vadianischen Bibliothek in St. Gallen, St. Gallen 1864 (Nachdruck Hildesheim/New York 1976), S. 28. [online]
  • Rudolf Gamper, Die Zürcher Stadtchroniken und ihre Ausbreitung in die Ostschweiz (Mitteilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich 52,2), Zürich 1984, S. 203.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband, S. 6 (Nr. 7), Abbildungsband S. 191 (Nr. 467).
  • Bernhard Stettler (Hg.), Die sog. Klingenberger Chronik des Eberhard Wüst, Stadtschreiber von Rapperswil (Mitteilungen zur vaterländischen Geschichte 53), St. Gallen 2007, S. 11.
  • Rudolf Gamper, Die Schlacht von Morgarten in den chronikalischen Erzählungen, in: Der Geschichtsfreund 168 (2015), S. 57-94, hier S. 78-89.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisAusführliche Beschreibung der Hs. auch im Verbundkatalog HAN (Handschriften - Archive - Nachlässe)
rg, April 2016