Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19816

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalbibl., Cod. XVI.D.69Codexnoch 117 Blätter (Bernt) oder 433 Blätter (Rukopisné Fondy)

Inhalt 

Bibelübersetzung (Altes Testament)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 205 mm
Schriftraum210-215 x ca. 150 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl39-41
Entstehungszeit1380 (vgl. Bl. 116v)
Schreibsprachemd., nordwestl. Teil Schlesiens (Bernt S. 380, 393)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Alois Bernt, Eine neue Bibelübersetzung des 14. Jahrh., in: Mittheilungen des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen 38 (1900), S. 353-393 (mit Textproben). [online]
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909 (ohne diese Hs.). [online]
  • Hans Vollmer (Hg.), Alttestamentliche Texte zur Bibelverdeutschung des Mittelalters (Bibel und deutsche Kultur VII), Potsdam 1937, bes. S. 27.
  • Rukopisné Fondy Centrálních a Cirkevních Knihoven v České Republice, Redaktor svazku: Marie Tošnerová (Průvodce Po Rukopisných Fondech V České Republice IV), Prag 2004 [Einführung in dt. Sprache unter dem Titel: Handschriften in den zentralen und kirchlichen Bibliotheken der Tschechischen Republik], S. 114 (Nr. 201).
Archivbeschreibung---
Dezember 2010