Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1982

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frauenfeld, Kantonsbibl., ALT FRG 1.1Fragment1 Doppelblatt + 2 Querstreifen von 2 Blättern [s.u. Ergänzender Hinweis]

Inhalt 

'Buch der Märtyrer' (δ)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße310 x 228 mm
Schriftraum225 x 166 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl33
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14. Jh. (Meyer S. 1); 14./15. Jh. (Gierach S. XXI)
Schreibsprachealem. (Gierach S. XXI)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments [= Bl. 2v/1r, 1v/2r]
Literatur
  • Johannes Meyer, Bruchstücke eines Passionals, in: Alemannia 9 (1881), S. 1-5 (mit Abdruck). [online]
  • Erich Gierach (Hg.), Das Märterbuch. Die Klosterneuburger Handschrift 713 (Deutsche Texte des Mittelalters 32), Berlin 1928, S. XXf.
  • Klaus Klein, Erneut zu 'Verbleib unbekannt'. Wiederaufgefundene Handschriften, in: ZfdA 127 (1998), S. 69-84, hier S. 79.
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweis1) Auf Nachfrage von Klaus Klein (Marburg) konnte in der Kantonsbibliothek zumindest das Doppelblatt aufgefunden werden. Die beiden Querstreifen sind noch immer nicht auffindbar. Die Mitteilung der neu vergebenen Signatur verdanken wir Maria Solovey (Frauenfeld).
2)Trotz großer Ähnlichkeiten scheint das 'Märterbuch'-Fragment nicht aus derselben Handschrift zu stammen wie Karlsruhe, Landesbibl., Cod. K 1451.
November 2019