Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19835

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalmuseum, Cod. XII F 9Codex235 Blätter

Inhalt 

'Schwarzwälder Predigten' (Pr)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 150 mm
Schriftraum165 x 106 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-29
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 233v: per me Philippum Jäger tunc temporis cantor in Säldental prope Lantzhutam
Entstehungszeit1437 (vgl. Bl. 233v)
Schreibsprachemittelbair. (Schiewer S. 253)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSchiewer S. 256 (Abb. 36) [= Bl. 1r]
Literatur
  • František Michálek Bartoš, Soupis rukopisů Národního Musea v Praze / Catalogus codicum manu scriptorum Musaei Nationalis Pragensis, Bd. 2: Codices praeter Bohemicos, Orientales, Palaeoslavicos complectens, Prag 1927, S. 238 (Nr. 3234). [online]
  • Gerhard Stamm, Studien zum 'Schwarzwälder Prediger' (Medium Aevum 18), München 1969, S. 12 (Nr. 1).
  • Hans-Jochen Schiewer, 'Die Schwarzwälder Predigten'. Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte der Sonntags- und Heiligenpredigten. Mit einer Musteredition (MTU 105), Tübingen 1996, S. 253-257.
  • Michal Dragoun, Mittelalterliche deutschsprachige Handschriften in der Bibliothek des Nationalmuseums in Prag, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 215-224, hier S. 220.
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1905) 55 Bll.
Michal Dragoun (Prag), Januar 2012