Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1984

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. K 1451Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Buch der Märtyrer' (kappa)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße280 x 225 mm
Schriftraum230 x ca. 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl33
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14. Jh. (Preisendanz S. 17)
Schreibsprachealem. (Längin); bair. (?) Behaghel Sp. 152

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Theodor Längin (Hg.), Karlsruher Bruchstücke des mittelhochdeutschen Buchs der Märterer. Wilhelm Brambach zum 80. Geburtstage, Karlsruhe 1921 [Steindruck des Fragments].
  • Otto Behaghel, Rezension zu: Karlsruher Bruchstücke des mittelhochdeutschen Buches der Märtyrer, hg. von Th. Längin, in: Literaturblatt für germanische und romanische Philologie 46 (1925), Sp. 152.
  • Karl Preisendanz, Die Karlsruher Handschriften, Bd. 2: Nr. 1300-2000 (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe VIII,2), Karlsruhe 1926 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1972), S. 17, 112. [online]
  • Klaus Klein, Erneut zu 'Verbleib unbekannt'. Wiederaufgefundene Handschriften, in: ZfdA 127 (1998), S. 69-84, hier S. 80.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisTrotz großer Ähnlichkeiten scheint das Fragment nicht aus derselben Handschrift zu stammen wie Frauenfeld, Kantonsbibl., ALT Frg 1.1.
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2019