Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19907

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Hist. 2° 1792 Doppelblätter (Faszikel 11), 1 Blatt (Faszikel 12)
Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Hist. 2° 183

Inhalt 

11. Fasz.: Bl. 26r-29v = Hans Schneider: Spruch über König Maximilians Gefangenschaft in Brügge 1488
12. Fasz.: Bl. 34r-v = Judeneid in der Fassung des Urschwabenspiegels (Landrecht 263)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290-300 x 210-220 mm
Entstehungszeit15.-18. Jh. (Pfeil S. 121)
Schreibsprache(ost)md. (Pfeil S. 122)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Brigitte Pfeil, Katalog der deutschen und niederländischen Handschriften des Mittelalters in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 89/1.2), Halle (Saale) 2007, S. 121-131. [Bd.1 online] [Bd. 2 online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 128 (2011), S. 440-454, hier S. 444 (Nr. 669e).
Archivbeschreibung[a] Karl Lampe (1922) 3 Bll.
[b] ---
Mitteilungen von Wieland Carls
Januar 2022