Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19955

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 409Codexnoch 234 Blätter (aus 4 Teilen zusammengebunden)

Inhalt 

Lat. theol. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 119v-122r = Erklärung lateinischer Wörter (A-N), lat. und dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße125 x 90 mm
Entstehungszeit13./14. Jh. (Neuhauser u.a. S. 96)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Walter Neuhauser u.a., Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Teil 5: Cod. 401-500 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 365; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,5), Wien 2008, S. 96-113.
Archivbeschreibung---
September 2008