Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20190

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Pürglitz / Křivoklát (Tschechien), Schloßbibl., Cod. I b 26CodexI + 74 Blätter

Inhalt 

Marcus Tullius Cicero: 'De officiis', dt. / 'Von den Ampten' (T)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 215 mm
Entstehungszeit1461 (Bl. 74r)
Schreibsprachealem. (Kesting Sp. 1280)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Johann Kelle, Altdeutsche Handschriften aus Prager Bibliotheken, II. Fürstenbergische Bibliothek, in: Serapeum 29 (1868), S. 113-122, 129-140, hier S. 118-120 (Nr. 3) (mit Textproben). [online]
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909, S. 3 (bei Nr. 2 [Hs. genannt]). [online]
  • Jiří Pražák, Rukopisy Křivoklátské knihovny / Codices manu scripti Bibliothecae castri Křivoklát (Knihovna Národního Muzea v Praze, Katalogy a Inventáře 9), Prag 1969, S. 105f. (Nr. 65).
  • Franz Josef Worstbrock, Deutsche Antikerezeption 1450-1550, Teil I: Verzeichnis der deutschen Übersetzungen antiker Autoren. Mit einer Bibliographie der Übersetzer (Veröffentlichungen zur Humanismusforschung 1,I), Boppard 1976, S. 49 (Nr. 132).
  • Peter Kesting, Cicero, Marcus Tullius, in: 2VL 1 (1978), Sp. 1274-1282 + 2VL 11 (2004), Sp. 333, hier Bd. 1, Sp. 1280.
  • Jessica Ammer, Der deutsche Cicero. Untersuchungen zu Ciceros "De Officiis" in der Rezeption des Mittelalters und der Frühen Neuzeit nebst Edition der ersten deutschen Übersetzung (Super alta perennis 21), Göttingen 2020, S. 286.
Archivbeschreibung---
November 2020