Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20278

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 18423Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Floovent'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße370 x 255 mm
Schriftraum295 x 190 mm
Spaltenzahl3
Zeilenzahl53
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14. Jh. (Kurras S. 71)
Schreibsprachemndl. (Kurras S. 71)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • G. Kalff, Middelnederlandsche epische fragmenten, Arnhem 1968, S. 180-203 (mit Abdruck). [online]
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil: Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,1), Wiesbaden 1974, S. 71. [online]
  • Hans Kienhorst, De handschriften van de Middelnederlandse ridderepiek. Een codicologische beschrijving, Deel 1+2 (Deventer Studiën 9), Deventer 1988, Deel I, S. 45f. (H 23).
ArchivbeschreibungKarl Eckhardt (1927) 3 Bl.
trk, November 2019