Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20453

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gießen, Universitätsbibl., Hs. 1013Codex201 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-122v = 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern'
Bl. 127v-200v = Ruprecht von Freising: 'Freisinger Rechtsbuch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 170 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18-20
Entstehungszeit4. Viertel 16. Jh. (Seelbach)
Schreibspracheobd. (Vorlage) (Seelbach)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Hans-Kurt Claußen (Hg.), Freisinger Rechtsbuch (Germanenrechte N.F., Stadtrechtsbücher 1), Weimar 1941 (ohne diese Hs.).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 517 (Nr. 567).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ruprecht von Freising, in: 2VL 8 (1992), Sp. 416-418, hier Sp. 416.
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Februar 2014