Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20666

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Admont, Stiftsbibl., Cod. 584Codex86 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-86r = 'Secreta mulierum', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße220 x 155 mm
BesonderheitenVorbesitzer (Vorderdeckel innen): 1) Schenkungsvermerk: Matthias und Catharina Walchinger schenken den Codex im Jahr 1616 dem Petrus Paulus Chytreus D(octor) medicus. – 2) Exlibris des Johannes Franz Haydt Iu(ris) D(octor) syndicus Leobiensis Arnpachensis boius mit Jahreszahl 1676. – Spätestens seit 1728 (Katalog des Sigismund Münich) in Admonter Besitz (Rzihacek-Bedő S. 217).
Entstehungszeitspätes 15. Jh. (Rzihacek-Bedő S. 217)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 233. [online]
  • Margaret Schleissner, 'Secreta mulierum', in: 2VL 8 (1992), Sp. 986-993 + 2VL 11 (2004), Sp. 1402, hier Bd. 8, Sp. 990.
  • Andrea Rzihacek-Bedő, Medizinische Wissenschaftspflege im Benediktinerkloster Admont bis 1500 (Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Ergänzungsband 46), Wien/München 2005, S. 217.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1927) 6 Bll.
cg, Dezember 2018