Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20695

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Löwen / Leuven, Universitätsbibl., Cod. G 71 [verbrannt]Codex175 Blätter

Inhalt 

Bl. 130v-132v = Meister Eckhart: Spruchsammlung

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 137 mm
Entstehungszeit15. Jh. (Quint S. 268)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 268f. (Nr. 87) [mit Textabdruck von Bl. 130v-132v].
  • Karl Stooker und Theo Verbeij, Collecties op orde. Middelnederlandse handschriften uit kloosters en semi-religieuze gemeenschappen in de Nederlanden, Deel 2: Repertorium (Miscellanea Neerlandica 16), Leuven 1997, S. 282 (Nr. 847) [zu olim G 70] und S. 397 (Nr. 1184) [zu olim G 74].
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Eckhart Triebel
cg, April 2014