Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20848

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalbibl., Cod. VII.A.18
  • früher Privatbesitz Fürst Gagarin, Leningrad (heute St. Petersburg)
CodexI + 36 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-36v = Ulrich Richental: 'Chronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße408 x 280 mm
Besonderheitenillustriert
Entstehungszeit1470-1480 (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 471)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • [Faksimile]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel XXVb [= Bl. 3v (in Farbe)] und Abb. 194 [= Bl. 15r]
Literatur
  • [Faksimile] Concilium Constantiense MCDXIV-MCDXVIII, hg. von der Kaiserlich Russischen Archäologischen Gesellschaft in St. Petersburg, St. Petersburg 1874. [online]
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909 (ohne diese Hs.). [online]
  • Gisela Wacker, Ulrich Richentals Chronik des Konstanzer Konzils und ihre Funktionalisierung im 15. und 16. Jahrhundert. Aspekte zur Rekonstruktion der Urschrift und zu den Wirkungsabsichten der überlieferten Handschriften und Drucke, Diss. Tübingen 2002, Anhang II, S. XIf. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 471-474 (Nr. 26B.1.5) und Tafel XXVb und Abb. 194. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Andreas Keller, Sine Nomine
April 2021