Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21030

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Sarnen, Staatsarchiv Obwalden, A.02.CHR.0003 (Weißes Buch)Codex508 Seiten

Inhalt 

S. 1-440 = Urkundenabschriften
S. 441-465 = 'Die Chronik im Weißen Buch von Sarnen'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300-305 x 210-220 mm
Schriftraum195 x 125 mm

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Hans Georg Wirz (Hg.), Das Weisse Buch von Sarnen (Quellenwerk zur Entstehung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Abt. III: Chroniken, Bd. 1), Aarau 1947.
  • Guy P. Marchal, 'Die Chronik im Weißen Buch von Sarnen', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1262-1267.
  • Willi Studach, Das Weisse Buch von Sarnen. Text des chronikalischen Teils [= Willi Studach, Die Sprache des Weissen Buches von Sarnen. Graphematik, Morphologie, Syntax und Stilistik (Veröffentlichungen des Staatsarchivs des Kantons Obwalden 1), Sarnen 1993, S. 316-357, ergänzt um Abbildungen aus der Handschrift] (Abdruck der Chronik). [online]
  • Willi Studach, Die Sprache des Weissen Buches von Sarnen. Graphematik, Morphologie, Syntax und Stilistik (Veröffentlichungen des Staatsarchivs des Kantons Obwalden 1), Sarnen 1993 (mit Abdruck der Chronik).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine, Klaus Graf
RG, März 2012