Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2105

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 4° Cod. Ms. philol. 184:VFragment1 Doppelblatt, obere Hälfte
[b]Tübingen, Bibl. des Evang. Stifts, Msc. 26Fragment1 Doppelblatt
[c]Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Fol. 439a (8)Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Wolfram von Eschenbach: 'Willehalm' (Fragm. 38)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <310> x 224 mm
Schriftraum230 x 173 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl40-41
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitMitte 14. Jh. (Schröder S. XLIV)
Schreibspracheobd. (Schröder S. XLIV)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Pensel (1989) S. 394-397 (= [c], vollständig)
  • bescheidenheit S. 87 (= [c], Bl. 2r in Farbe)
Literatur
  • Adelbert von Keller, Bruchstücke von Wolframs Willehalm, in: Serapeum 8 (1847), S. 45-48 (mit Kollation von [b]). [online]
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 1: Universitäts-Bibliothek. Philologie - Literärgeschichte - Philosophie - Jurisprudenz (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,1), Berlin 1893, S. 45. [online]
  • Werner Schröder und Heinz Schanze, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften von Wolframs 'Willehalm', in: ZfdA 91 (1961/62), S. 201-226, hier S. 215 (Nr. 38), S. 217 (Nr. 46).
  • Werner Schröder (Hg.), Wolfram von Eschenbach, Willehalm, Berlin/New York 1978, S. XLIV.
  • Franzjosef Pensel, Ein neuentdecktes Fragment des 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach, in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 381-397 (mit Abdruck von [c]).
  • Franzjosef Pensel, Die deutschen Handschriften des Mittelalters und der Neuzeit (in Auswahl), Bd. 1: Die Signaturengruppen Fol max, Fol, Q und Oct (Bibliographien und Kataloge der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu Weimar), Weimar 2000, S. 6f.
  • bescheidenheit. Deutsche Literatur des Mittelalters in Eisenach und Erfurt. Katalog zur Ausstellung der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha in der Universitätsbibliothek Erfurt vom 22. August bis 13. Oktober 2006, hg. von Christoph Fasbender, Gotha 2006, S. 86f. (B.1.5) [Henrike Manuwald].
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 466.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 980.
Archivbeschreibung[a] Fritz Loewenthal (o.J.) 6 Bll.
[b], [c] ---
Januar 2015