Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2132

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Linz, Landesarchiv, Buchdeckelfunde Sch. 3, II/4dFragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Linzer Oswald'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <270 x 175> mm
Schriftraumca. <245> x 145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahlca. <50>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Curschmann S. 103)
Schreibsprachemittelbair. (Curschmann S. 108)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Franz Joseph Mone, Bruchstücke der Nibelungen und anderer Gedichte, in: Anzeiger für Kunde der teutschen Vorzeit 7 (1838), Sp. 431, Nr. 2. [online]
  • Bericht über die Leistungen des vaterländischen Vereines zur Bildung eines Museums für das Erzherzogthum Oesterreich ob der Enns und das Herzogthum Salzburg 3 (1839), S. 55 (Nr. 5833). [online]
  • Michael Curschmann, 'Sant Oswald von Norwegen': Ein Fragment eines Legendenepos, in: ZfdA 102 (1973), S. 101-114 (mit Abdruck).
Archivbeschreibung---
Januar 2021