Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21359

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Aarau, Kantonsbibl., MsZF 18Codex334 Blätter = Bd. 3
[b]Bremgarten, Stadtarchiv, Ms. 2Codex202 Blätter = Bd. 2
[c]Überlingen, Leopold-Sophien-Bibl., Ms. 62Codex209 Blätter = Bd. 1

Inhalt 

Werner Schodoler: 'Eidgenössische Bilderchronik' (3 Bände)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße395-400 x 280-290 mm
Schriftraum255-265 x 145-160 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl47-52
BesonderheitenBd. 3: 193 überwiegend halbseitige Federzeichnungen
EntstehungszeitBd. 3: 1514-1532 (vgl. Scarpatetti. S. 8)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex [= a]
  • Farb-Abbildung des Codex [= b]
  • Farb-Abbildung des Codex [= c]
  • Scarpatetti S. 263 (Nr. 641) [= Bl. 20v]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 169-170, 172 [= Bd. 1, Bl. 12v; Bd. 2, Bl. 53v, Bd. 3, Bl. 32v]
Literatur
  • Die Burgunderbeute und Werke burgundischer Hofkunst. [Ausstellungskatalog] Bernisches Historisches Museum, 18. Mai - 20. September 1969, 2. Auflage Bern 1969, S. 69-71, Nr. 22.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, Textband S. 8 (Nr. 16), Abbildungsband S. 263 (Nr. 641).
  • [Faksimile] Werner Schodoler, Eidgenössische Chronik, um 1510 bis 1535 [I und II: Faksimile, III: Kommentar und Text, hg. von Walther Benz mit Beiträgen von Franz Bächtiger, Eugen Bürgisser, Pascal Ladner, Cäsar Menz, Eduard Studer], Luzern 1980-1983, Bd. 2 (Faksimile); Bd. 3, S. 165-284, 289-292, 324f., 359-367 und 404.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 139.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 65.
  • Christian Heitzmann, Die mittelalterlichen Handschriften der Leopold-Sophien-Bibliothek in Überlingen, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 120 (2002), S. 41-103, hier S. 93, 95. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 362-368 (Nr. 26A.22) und Abb. 169-170, 172.
Archivbeschreibung[a], [b] ---
[c] vorhanden
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
RG, Dezember 2012