Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 21417

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Ms. lat. fol. 745Codex315 Blätter

Inhalt 

Lat. geistliche Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 51va-vb = 'Ave praeclara maris stella', dt. Übertragung (Nr. 6)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße275 x 195 mm
Entstehungszeit15. Jh. (1468)
Schreibsprachewestmd.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Fritz Schillmann, Verzeichnis der lateinischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin, Bd. 3: Die Görres-Handschriften (Die Handschriften-Verzeichnisse der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin 14), Berlin 1919, S. 43-48 (Görres 42), bes. S. 44. [online]
  • Walther Lipphardt, 'Ave praeclara maris stella' (deutsch), in: 2VL 1 (1978), Sp. 568-570 + Gisela Kornrumpf, in: 2VL 11 (2004), Sp. 193-195, hier Bd. 1, Sp. 569 + Bd. 11, Sp. 193 (mit dieser Hs.).
  • Burghart Wachinger, Der Mönch von Salzburg. Zur Überlieferung geistlicher Lieder im späten Mittelalter (Hermaea N.F. 57), Tübingen 1989, S. 149-155 (mit Ausgabe der Sequenz-Übertragung, ohne diese Hs.).
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), April 2009