Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21686

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 8724Codex177 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 110 x 80 mm
BesonderheitenMit 2 eingeklebten Miniaturen und 15 Federzeichnungen
Entstehungszeitum 1430/40 (Karl & Faber S. 164)
Schreibspracheobd. (Karl & Faber S. 164)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Karl & Faber S. 164f. [= Bl. 23v/24r, 43v]
  • Hartung & Karl S. 6f. [= Bl. 23v/24r, 43v]
Literatur
(Hinweis)
  • Karl & Faber. Auktion 100 (17. Mai 1966): Graphik, Handzeichnungen [...], München 1966, S. 164-166 (Nr. 320).
  • Hartung & Karl. Auktion 37 (11.-13. Mai 1982): Manuskripte, Autographen, wertvolle Bücher, München 1982, S. 6f. (Nr. 5).
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 8: Cgm 7386-9425 [BSB Cbm Cat. 55(8 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 7386-9425 (handschriftl.)], S. 248. [online]
Archivbeschreibung---
Regina Cermann (Wien), Januar 2015