Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21744

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Ink. 2.H.131Codex

Inhalt 

Gebetszyklus von der Verkündigung bis zum Jüngsten Gericht, lat.
Marquard von Lindau: 'Eucharistie-Traktat', dt., Exzerpt

Kodikologie 

BesonderheitenMit kolorierten eingedruckten Holzschnitten zum Gebetszyklus

Forschungsliteratur 

AbbildungenSchmidt Abb. 215-218 [= Bl. 1v/2r, 2v/3r, 3v/4r, 16v/17r]
Literatur
  • Peter Schmidt, Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern. Zum Gebrauch von Druckgraphik im 15. Jahrhundert (Pictura et Poesis 16), Köln/Weimar/Wien 2003, S. 267-272, 454-456 u.ö. (Register S. 505), Abb. 215-218.
  • Regina Cermann, Im Streiflicht: Die deutschsprachigen Handschriften des Fondo Rossiano in der Biblioteca Apostolica Vaticana, in: Quelle und Deutung V. Beiträge der Tagung Quelle und Deutung V am 19. April 2018, hg. von Balázs Sára (Series Antiquitas, Byzantium, Renascentia 39), Budapest 2019, S. 191–227, hier S. 216 (Anm. 66). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann, Gisela Kornrumpf
Dezember 2019