Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21835

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Amsterdam, Universitätsbibl. Freie Universität, Nr. 45 (XV.05560.-)Codex198 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-12 = Kalender
Bl. 1r-175r = Geert Groote: 'Getijdenboek'
Bl. 175v-179r = Kommuniongebete, mndl.
Bl. 179r-179v = Ablaßgebete, mndl.
Bl. 180r-180v = Mariengebet, mndl.
Bl. 180v-181v = Gebet zur Hl. Anna, mndl.
Bl. 181v-182v = Anfang des Johannesevangeliums, mndl.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße130 x 90 mm
BesonderheitenProvenienz (ermittelt aufgrund der Ausstattung der Hs.): Selwerd bei Groningen OSB (Doppelkloster).
2003 im Antiquariatshandel (Greve & Hauff, Berlin; Plantijn, Breda) für die Bibliothek erworben.
Entstehungszeit1470-1490 (Heijting S. 40)
Schreibsprachemndl.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Willem Heijting, Catalogus van de handschriften in de Universiteitsbibliotheek Vrije Universiteit Amsterdam, Amstelveen 2007, S. 40f.
Archivbeschreibung---
Karl Heinz Keller (Wien), Juli 2009