Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22040

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 74 J 45Codex
[b]Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 78 J 22CodexI + 113 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-113v = 'Kleines Kaiserrecht' [= b]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 145 mm
Spaltenzahl1

Forschungsliteratur 

AbbildungenMunzel-Everling S. 213 [= Bl. 86r], 214 [= Bl. 104r] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 460 (Nr. 402).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 128 (2011), S. 440-454, hier S. 441 (Nr. 397ba).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 131 (2014), S. 400-417, hier S. 404f. (Nr. 402).
  • Dietlinde Munzel-Everling, Das Kleine Kaiserrecht. Text und Analyse eines mittelalterlichen Rechtsbuches, Wiesbaden 2019, S. 209-214.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2020