Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22163

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Baldassarre Boncompagni, Nr. 186 (170) [verschollen]Codex73 Blätter

Inhalt 

Bl. 49r = Wurmsegen

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße240 x 170 mm
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Narducci S. 111); 14./15. Jh. (Ewald S. 163, Bartsch S. 200)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Paul Ewald, Reise nach Italien im Winter von 1876 auf 1877, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 3 (1878), S. 139-181, hier S. 163f. (Nr. 170). [online]
  • Karl Bartsch, Kleine Mittheilungen, in: Germania 24 (1879), S. 200 (Nr. 7 (mit Abdruck). [online]
  • Enrico Narducci, Catalogo di manoscritti ora posseduti a D. Baldassarre Boncompagni, 2. Auflage, Rom 1892, S. 110-112. [online]
  • Verena Holzmann, "Ich beswer dich wurm und wyrmin ...". Formen und Typen altdeutscher Zaubersprüche und Segen (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 36), Bern u.a. 2001, S. 207f. (Nr. 166).
  • Eleonora Cianci, Incantesimi e benedizioni nella letteratura tedesca medievale (IX-XIII sec.) (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 717), Göppingen 2004, S. 253 (Nr. 55, mit Abdruck des Wurmsegens).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Bibliothek Boncompagnis wurde nach seinem Tod (1894) in Rom (1898) versteigert; der heutige Aufbewahrungsort der Handschrift ist unbekannt.
Dorothea Heinig (Marburg), Dezember 2009