Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 22475

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bern, Burgerbibl., Mss. h.h. I.41Codex392 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-7 = leer
Bl. 8r-29r = Inhaltsverzeichnis der Handschrift
Bl. Ir-CCLIIv = Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) (Kap. 1-5) mit Fortsetzungen
Bl. CCLIIIr-CCCLIXv = Konrad Justinger: 'Berner Chronik' ('Anonyme Berner Chronik')

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 210 mm
Schriftraum205 x 120 mm
Spaltenzahl1
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh., vermutlich 1469 (Jost, S. 426)
Schreibsprachewestobd.
SchreibortBern (Serif S. 265)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung im Internet [= Bl. 32r]
Literatur
(Hinweis)
  • Aimée Perrin, Verzeichnis der handschriftlichen Kopien von Konrad Justingers Berner Chronik, in: Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 1950, S. 204-229, Hier S. 223f. [online]
  • Kathrin Jost, Konrad Justinger (ca. 1365-1438): Chronist und Finanzmann in Berns groβer Zeit (Vorträge und Forschungen. Sonderband 56), Ostfildern 2011, S. 426.
  • Ina Serif, Geschichte aus der Stadt. Überlieferung und Aneignungsformen der deutschen Chronik Jakob Twingers von Königshofen (Kulturtopographie des alemanischen Raums 11), Berlin/Boston 2020, S. 52, 130-134, 265 (Brn2).
  • Burgerbibliothek Bern Online-Archivkatalog. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweisvmtl. Abschrift von Zürich, Zentralbibl., Ms. A 122
Rudolf Gamper, cr, cb, November 2021