Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22613

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Mainz, Stadtbibl., Hs. I 164Codex200 Blätter (aus 10 zu unterschiedlicher Zeit entstandenen Teilen zusammengebunden)

Inhalt 

Lat. theol. Sammelhandschrift
Deutschsprachige Stücke nur in Teil X (Bl. 192-200), darin u.a.:
Bl. 200v = 'In dulci iubilo'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
EntstehungszeitTeil X: Ende 14. Jh. (List S. 81)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Kornrumpf (2000) S. 188 [= Bl. 200v]
  • Kornrumpf (2011) S. 73 [= Bl. 196v]
Literatur
  • Gerhard List, Die Handschriften der Stadtbibliothek Mainz, Bd. II: Hs I 151 - Hs I 250, Wiesbaden 1998, S. 80-85. [online]
  • Gisela Kornrumpf, In dulci iubilo. Neue Aspekte der Überlieferungsgeschichte beider Fassungen des Weihnachtsliedes, in: Edition und Interpretation. Neue Forschungsparadigmen zur mittelhochdeutschen Lyrik. Festschrift für Helmut Tervooren, hg. von Johannes Spicker u.a., Stuttgart 2000, S. 159-190, hier S. 168f. (Abdruck), 180, 188 (Abbildung).
  • Anne-Dore Harzer, In dulci iubilo. Fassungen und Rezeptionsgeschichte des Liedes vom 14. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Mainzer Hymnologische Studien 17), Tübingen 2006, S. 24f.
  • Gisela Kornrumpf, Rondeaux des Barfüßers vom Main? Spuren einer deutschen Liedmode des 14. Jahrhunderts in Kremsmünster, Engelberg und Mainz, in: "Ieglicher sang sein eigen ticht". Germanistische und musikwissenschaftliche Beiträge zum deutschen Lied im Spätmittelalter, hg. von Christoph März (†), Lorenz Welker und Nicola Zotz (Elementa Musicae 4), Wiesbaden 2011, S. 57-73, S. 68-70, 73.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Nathanael Busch, Februar 2012