Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22645

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I F 54Codex

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift (Nikolaus von Lyra und lat. Beschwörungsformeln); darin dt.:
Bl. 91rb-92va = Beschwörungsformel

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BesonderheitenSchreiber: per manus Nicolai [...] sacerdotis (Bl. 88vb)
Entstehungszeit1379 (Bl. 88vb)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Joseph Klapper, Mitteldeutsche Texte aus Breslauer Handschriften, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 47 (1918), S. 83-98, hier S. 88f. (Nr. 3, mit Abdruck der dt. Formel). [online]
  • Wolfgang Stammler, Prosa der deutschen Gotik. Eine Stilgeschichte in Texten (Literarhistorische Bibliothek 7), Berlin 1933, S. 4-6 (Nr. 3), vgl. S. 134.
  • Die Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Breslau, Bd. 1, Lfg. 1+2 [mehr nicht erschienen] (Verzeichnis der Handschriften im Deutschen Reich 1,1,1+2), Leipzig 1938/39, S. 58-60 (Nr. 57). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Klaus Graf
Jürgen Wolf/Klaus Graf, Juli 2014