Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22743

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Ink. IV 124 (Makulatur)Fragment2 Blätter
[b]New York, Union Theological Seminary Libr., Ms. 175.57Fragment6 Blätter
[c]Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Kupferstichkabinett Mm 173 kl.F.Fragment
[d]Paris, Bibl. Nationale, Ms. lat. 9377, Bl. 29-32Fragment4 Blätter
[e]Privatbesitz, Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, Nr. 1994/XVIII [Verbleib unbekannt]Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Brevier, lat./dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 210 x 150 mm
Schriftraumca. 165 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26
BesonderheitenIllustrationen; mit alter Blattzählung
Entstehungszeitum 1180 (Blicke in verborgene Schatzkammern S. 22); Ende 12./Anfang 13. Jh. (Koubek S. 1)
Schreibsprachealem. oder südrheinfrk.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Léopold Delisle, Inventaire des manuscrits latins conservés à la Bibliothèque impériale sous les nos 8823-11503 du fonds latin, Paris 1863 (Nachdruck Hildesheim 1974), S. 31. [online]
  • Ernst Wilhelm Bredt, Katalog der mittelalterlichen Miniaturen des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg 1903, S. 16f. (Nr. 11). [online]
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. II, New York 1937 (Reprint 1961), S. 1647 (Nr. 57). [online]
  • Milton McC. Gatch, Liturgical and Devotional Manuscripts at Columbia University and Union Theological Seminary, in: Medieval and Renaissance Manuscripts at Columbia University. Papers Presented at a Symposium sponsored by the Columbia University, Graduate School of Arts and Sciences, Interdepartmental Committee on Medieval and Renaissance Studies, March 31, 1990, ed. by Beatrice Terrien-Somerville (Rare Book and Manuscript Occasional Publication 1), New York City 1991, S. 17-26, hier S. 21 (Abb. 15).
  • Nora Koubek, Ein illuminiertes Brevierfragment um 1200 in einem Straßburger Einband des 15. Jahrhunderts, in: Bibliothek und Wissenschaft 26 (1992/1993), S. 1-7 mit Frontispiz.
  • Jörn Günther, Mittelalterliche Handschriften und Miniaturen. Kunstschätze im Verborgenen, Holm bei Hamburg 1994, S. 111-114 (Nr. XVIII).
  • François Avril et Claudia Rabel, Manuscrits enluminés d'origine germanique, Tome 1: Xe-XIVe siècle (Bibliothèque nationale de France, Département des Manuscrits, Centre de recherche sur les manuscrits enluminés), Paris 1995, S. 152f. (Nr. 134) und Planche CXXIV.
  • Matthias M. Tischler, Ein Sakramentar, saec. XI in., aus Neuweiler im Elsaß, in: Fragmenta Darmstadiensia. Heidelberger Handschriften-Studien des Seminars für Lateinische Philologie des Mittelalters (III), hg. von Walter Berschin und Kurt Hans Staub, Darmstadt 1997, S. 63-74.
  • Blicke in verborgene Schatzkammern. Mittelalterliche Handschriften und Miniaturen aus Hamburger Sammlungen. Ausstellungskatalog Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther 1), Hamburg 1998, S. 22f.
  • Judith Raeber, Buchmalerei in Freiburg im Breisgau. Ein Zisterzienserbrevier aus dem frühen 14. Jahrhundert. Zur Geschichte des Breviers und seiner Illumination, Wiesbaden 2003, S. 227 (Abb. 114, 115).
  • Jürgen Wolf, Psalter und Gebetbuch am Hof: Bindeglieder zwischen klerikal-literaler und laikal-mündlicher Welt, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 139-179, hier S. 176 (Nr. 67).
  • Digital Scriptorium (>>> Direktlink zu dieser Handschrift) [online]
Archivbeschreibung[a] - [e] ---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Nathanael Busch / Kurt Hans Staub (Darmstadt), November 2017