Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2313

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 394Codex309 Blätter

Inhalt 

Bruder Philipp: 'Marienleben' (H) [Bl. 1r-295v]
'Der Magezoge' ('Spiegel der Tugend') [Bl. 295v-307r]
Gebet [Bl. 307r]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße170 x 127 mm
Schriftraum115-145 x 76-83 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl15-23
VersgestaltungVerse abgesetzt (außer Bl. 307r)
BesonderheitenZwei Schreiber (I. 1r-186v, 239v-303r; II. 187r-239v, 303r-307r)
EntstehungszeitMitte 14. Jh.
Schreibsprachemittelfrk.; Bl. 295v-307r mit wenigen obd. Formen (der Vorlage?)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Friedrich Wilken, Geschichte der Bildung, Beraubung und Vernichtung der alten Heidelbergischen Büchersammlungen. Nebst einem meist beschreibenden Verzeichniß der im Jahr 1816 von dem Papst Pius VII. der Universität Heidelberg zurückgegebenen Handschriften, Heidelberg 1817, S. 463-465. [online]
  • Heinrich Rückert (Hg.), Bruder Philipps des Carthäusers Marienleben (Bibliothek der deutschen National-Literatur 34), Quedlinburg/Leipzig 1853 (Nachdruck Amsterdam 1966), S. 278-280. [online]
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 129 (Nr. 216). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Ludwig Denecke, Philipp, Bruder, in: 1VL III (1943), Sp. 880-891, hier Sp. 889 (Nr. 19).
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 91f. (Nr. 19). [online]
  • Kurt Gärtner, Zur Neuausgabe von Bruder Philipps 'Marienleben' (ATB), in: Editionsberichte zur mittelalterlichen deutschen Literatur. Beiträge der Bamberger Tagung 'Methoden und Probleme der Edition mittelalterlicher deutscher Texte' 26.-29. Juli 1991, hg. von Anton Schwob (Litterae 117), Göppingen 1994, S. 33-41, hier S. 34 (Nr. 19).
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 306f. [online]
ArchivbeschreibungGünther Jungbluth (1937) 12 Bll.
Karin Zimmermann (Heidelberg), Mai 2009