Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23231

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Reval / Tallinn, Estn. Hist. Museum / Eesti Ajaloomuuseum, 54-1-119Codexnoch 59 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße295 x 215 mm
Schriftraumca. 224 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl31
BesonderheitenAuf dem vorderen Spiegel aufgeklebt: eine Illustration
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Kala [2007] S. 130)
Schreibsprachemnd. (Kala [2007] S. 130)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKala (2007) S. 131-133 [= Vorderer Spiegel, Bl. 58v (Ausschnitt), Bl. 12r (Ausschnitt), Bl. 57r (alle in Farbe)]
Literatur
  • Tiina Kala (Hg.), Mittelalterliche Handschriften in den Sammlungen des Stadtarchivs Tallinn und des Estnischen Historischen Museums. Katalog, Tallinn 2007, S. 130-134.
  • Tiina Kala, Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Estland, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 13-27, hier S. 22f.
Archivbeschreibung---
Oktober 2011