Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23234

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 14668CodexV + 169 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift; darin dt. u.a.:
Bl. 41v-43v = Bruder Dietrich (von Zengg): 'Practica'
Bl. 50v-51v = Sultansbriefe / Angebot der Ehe mit der Sultanstochter
Bl. 90r-91v = Sultansbriefe / Fehdebrief an den König von Frankreich
Bl. 113v-114r = Sultansbriefe / Fehdebrief an den König von Polen

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße210 x 150 mm
Entstehungszeitum 1510

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. II,2: Codices num. 11001-15028 complectens (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis IV,2), München 1876 (Nachdruck Wiesbaden 1968), S. 213f. [online]
  • Franz von Krones, Kleine Beiträge zur mittelalterlichen Quellenkunde, in: Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung 7 (1886), S. 247-264, hier S. 261-264. [online]
  • Karoline Dominika Döring, Sultansbriefe. Textfassungen, Überlieferung und Einordnung (Monumenta Germaniae Historica. Studien und Texte 62), Wiesbaden 2017, S. 77, 81-83.
  • Friedrich Helmer und Julia Knödler unter Mitarbeit von Hardo Hilg und Elisabeth Wunderle, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Handschriften aus St. Emmeram in Regensburg, Bd. 5: Clm 14541-14690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis IV,2,5), Wiesbaden 2019, S. 582-596.
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), Januar 2020