Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 23269

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalmuseum, Cod. XV G 8Codex292 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.: 
Bl. 87r-? = Bußpsalmen, lat.-dt.
Bl. 143r­-207r = Psalmen 
Bl. 213r-292v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße160 x 90 mm
Schriftraum127 x 60 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-20
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Bartoš S. 336)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • František Michálek Bartoš, Soupis rukopisů Národního Musea v Praze / Catalogus codicum manu scriptorum Musaei Nationalis Pragensis, Bd. 2: Codices praeter Bohemicos, Orientales, Palaeoslavicos complectens, Prag 1927, S. 336 (Nr. 3613). [online]
  • Michal Dragoun, Mittelalterliche deutschsprachige Handschriften in der Bibliothek des Nationalmuseums in Prag, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 215-224, hier S. 221.
Archivbeschreibungvorhanden
Michal Dragoun (Prag), sw, Juli 2022