Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23651

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Flörsheim am Main, Heimatmuseum, ohne SignaturCodex210 Blätter

Inhalt 

Gerichts- und Protokollbuch von Flörsheim am Main (1447-1613):
Bl. 1-120 = Gerichtsprotokolle (1447-1597)
Bl. 121r-160v = 'Kleines Kaiserrecht'
Bl. 164-210 = Gerichtsprotokolle (1598-1613)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 220 mm
EntstehungszeitBl. 121-163: 1450 (vgl. Bl. 160v)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 490)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Munzel-Everling [2003] Teil II [= 'Kleines Kaiserrecht' vollständig]
  • Munzel-Everling [2019] S. 329 [= Bl. 121r] (in Farbe)
Literatur
  • Wolfgang Koch, Zum Stemma der Handschriften des Kleinen Kaiserrechts, Diss. Mainz 1988, S. 11 (Nr. 20).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 490 (Nr. 499).
  • Dietlinde Munzel-Everling, Dez keisers recht. Das Kleine Kaiserrecht, entnommen dem Flörsheimer Gerichtsprotokollbuch von 1447-1613, Teil I: [Einführung], Teil II: Faksimile, Teil III: Transkription, Flörsheim am Main 2003.
  • Dietlinde Munzel-Everling, Das Kleine Kaiserrecht. Text und Analyse eines mittelalterlichen Rechtsbuches, Wiesbaden 2019, S. 325-329.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Dietlinde Munzel-Everling
cg, Juni 2020