Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2370

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Schaffhausen, Stadtbibl., Cod. Gen. 9Codex185 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-119r = Ortolf von Baierland: 'Arzneibuch'
Bl. 119r-123r = Aderlaßtraktat
Bl. 124r-131r = Medizinische Rezepte [Nachträge]
Bl. 131v-183v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 145 mm
Schriftraum120-130 x 85-90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18-21
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (Gamper/Marti S. 96)
Schreibspracheschwäb. (Gamper/Marti S. 96)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Boos, Verzeichnis der Inkunabeln und Handschriften der Schaffhauser Stadtbibliothek. Nebst einem Verzeichnis des handschriftlichen Nachlasses von Johannes von Müller, Schaffhausen 1903, S. 69. [online]
  • Rudolf Gamper unter Mitwirkung von Susan Marti, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Stadtbibliothek Schaffhausen. Im Anhang Beschreibung von mittelalterlichen Handschriften des Staatsarchivs Schaffhausen, des Gemeindearchivs Neunkirch und der Eisenbibliothek, Klostergut Paradies, Dietikon-Zürich 1998, S. 96f.
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 30.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
rg, Juni 2014