Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2411

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, Stadtbibl., Cod. D 3 [verbrannt]Codex127 Blätter

Inhalt 

'Schwarzwälder Predigten' (S)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeFolio
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahl2
Zeilenzahlunbekannt
Besonderheitenlat. Stellen durch größere und teilweise rote Schrift hervorgehoben
Entstehungszeitnoch 14. Jh. (Wackernagel S. 139)
Schreibspracheniederalem. (Schiewer S. 265)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Johann Jacob Witter, Catalogus Codicum Manuscriptorum, in Bibliotheca Sacri Ordinis Hierosolymitani Argentorati asservatorum, Straßburg 1746, S. 42. ["Sermones de Tempore. Teuton. ch. f."]. [online]
  • Wilhelm Wackernagel, Predigten. Nach zwei Handschriften von Grieshabers Predigtsammlung, in: ZfdA 7 (1849), S. 139-159 (mit Abdruck von drei Predigten). [online]
  • Johannes Daehring, Die Überlieferung der Grieshaberschen Predigten, Diss. Halle 1909, S. 22-24.
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 56f. (T 62).
  • Hans-Jochen Schiewer, 'Die Schwarzwälder Predigten'. Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte der Sonntags- und Heiligenpredigten. Mit einer Musteredition (MTU 105), Tübingen 1996, S. 265f.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisAbschrift des 19. Jh.s in Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 3897 (vgl. Ernest Wickersheimer, Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Departements - Tome XLVII Strasbourg, Paris 1923, S. 677).
Januar 2005