Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24154

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Jürgen Buch, BerlinCodex325 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, dt. und lat.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße140 x 108 mm
Schriftraum78 x 64 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl14-17
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Christie's S. 30 [= Einband (in Farbe)]
  • Buch (2009) [= 53 Farb-Abbildungen]
Literatur
  • Erich Stahleder, Die Handschriften der Augustiner-Eremiten und Weltgeistlichen in der ehemaligen Reichsstadt Windsheim (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 15), Würzburg 1963, S. 74 (Nr. 36), 211 (Nr. 148).
  • Christie's, London (Day of Sale 8 June 2005): Valuable Printed Books and Manuscripts, London 2005, S. 30f. (Nr. 24).
  • Jürgen Buch, Also sei bereit. Aus einem Gebetbuch des 15. Jahrhunderts, Berlin 2009 (mit insgesamt 53 Farb-Abbildungen und nhd. Übertragungen zahlreicher Gebete).
  • Jürgen Buch, Beschreibung des Gebetbuchs. Dekorierte Handschrift auf Pergament. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweis1) Die Handschrift, die in Schirmers Verzeichnis als Nr. 148 verzeichnet ist,  ist in den Jahren zwischen 1948 und 1958 der Stadtbibliothek in Bad Windsheim entfremdet worden.
2) Die Handschrift wurde in London bei Christie's am 8. Juni 2005 (Sale 7046) als lot 24 für 5400 Pfund versteigert.
Mitteilungen von Sine Nomine, Regina Cermann, Balázs J. Nemes
März 2017