Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24195

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 2612Codex51 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r (Nachtrag) = 'Fünfzehn Zeichen in der Geburtsnacht Christi'
Bl. 1v-51r = 'Speculum humanae salvationis', lat., mit 192 Bildern

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße280 x 198 mm (Mazal/Unterkircher)
Schriftraum217 x 146 mm (Mazal/Unterkircher)
Entstehungszeit1336 (?) (Mazal/Unterkircher S. 278, vgl. Bl. 51r), 1330er Jahre (Mitteleuropäische Schulen, Textbd. S. 293); Nachtrag Ende 15. Jh. (Mazal/Unterkircher S. 279), 14./15. Jh. (Mitteleuropäische Schulen, Textbd. S. 293)
SchreibspracheNachtrag: alem. (Peter Wiesinger, s. Mitteleuropäische Schulen, Textbd. S. 293, vgl. S. 300); südwestdt. (Palmer S. 357 Anm. 30)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Unterkircher 2. Teil, S. 101 (Abb. 101) [= Bl. 51r (untere Hälfte)]
  • Flaherty fig. 117 [= Bl. 1r]
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961 (ohne diese Hs.). [online]
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 2: Cod. Ser. n. 1601-3200 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,2), Wien 1963, S. 278f. [online]
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek bis zum Jahre 1400, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich I), Wien 1969, 1. Teil: S. 88, 2. Teil: S. 112 (Abb. 101).
  • Mitteleuropäische Schulen I (ca. 1250-1350), bearbeitet von Andreas Fingernagel und Martin Roland, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 245; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,10), Wien 1997, Textbd. S. 293-302 (Nr. 123) [Martin Roland], Tafel- und Registerbd. Farbabb. 33, Abb. 381-387.
  • Heather M. Flaherty, The Place of the Speculum Humanae Salvationis in the Rise of Affective Piety in the Later Middle Ages, Diss. Ann Arbor, University of Michigan 2006.
  • Nigel F. Palmer, 'Turning many to righteousness'. Religious didacticism in the 'Speculum humanae salvationis' and the similitude of the oak tree, in: Dichtung und Didaxe. Lehrhaftes Sprechen in der deutschen Literatur des Mittelalters, hg. von Henrike Lähnemann und Sandra Linden, Berlin/New York 2009, S. 345-366, hier S. 356f. [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann
Gisela Kornrumpf (München), Juli 2021