Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24284

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Kunsthandlung Les Enluminures, Chicago/Paris, Nr. 118 [Verbleib unbekannt]CodexI + 368 + 10 (leere) Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 367rb = Aufzählung biblischer Bücher

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 210 mm
Schriftraum220-255 x 140-145 mm
Spaltenzahl1 und 2
Zeilenzahlca. 49
BesonderheitenAlter Besitzvermerk für das Benediktinerkloster Neustadt am Main.
Entstehungszeitca. 1460-1480

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Joseph Baer & Co., Buchhandlung und Antiquariat. Manuscripte, Incunabeln, Drucke des XVI. Jahrhunderts aus süddeutschem fürstlichen Besitz [...], Versteigerung 6. Oktober 1930, Frankfurt a.M. 1930, S. 10 (Nr. 23). [online]
  • Otto Meyer, Handschriften in den Fürst. Löwensteinischen Bibliotheken in Wertheim, in: Kostbare Bücher aus drei alten fränkischen Bibliotheken. Bronnbach, Kleinheubach, Neustadt a.M., Beiträge zur Bibliotheksgeschichte und Katalog des 1985 ersteigerten Bestandes, hg. von Peter Kolb und Gottfried Mälzer, Würzburg 1988, S. XXVI-LI, hier S. XXX, XL (Nr. 23).
  • Les Enluminures. Textmanuscripts.com (Reference Number 118 [mit 6 Farb-Abbildungen]). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Max Schmitz (Louvain-la-Neuve), Juni 2016