Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24543

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, The Wayfarer's Bookshop, Vancouver, Nr. 2012/27Codexnoch 10 Blätter (nicht gezählt)

Inhalt 

'Deutschordensregeln und -statuten'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße205 x 157 mm
Schriftraum155 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (The Wyfarer's Bookshop S. 30) [s.u. Ergänzender Hinweis]

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Hartung & Hartung S. 5
  • The Wayfarer's Bookshop S. 30-32 (in Farbe)
Literatur
  • Max Perlbach (Hg.), Die Statuten des Deutschen Ordens. Nach den ältesten Handschriften hg. von M.P., Halle a.d. Saale 1890 (Nachdruck Hildesheim 1975) (ohne diese Hs.). [online]
  • Dr. Helmut Tenner. Auktion 78 (27.-28. April 1970): Handschriften - Autographen. Wertvolle Bücher, Heidelberg 1970, S. 10 (Nr. 11).
  • Hartung & Hartung. Auktion 130 (7.-9. Mai 2012): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Graphik, München 2012, S. 6 (Nr. 4) und Abb. auf S. 5.
  • The Wayfarer's Bookshop. New Acquisitions and Selected Stock, Part 1, November 2012, Vancouver 2012, S. 30-32 (Nr. 27).
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweis1) Die Hs. enthält eine Statutenfassung, die sehr wahrscheinlich auf der 1442 beschlossenen Fassung beruht; daher dürfte die Entstehungszeit der Hs. eher in der 2. Hälfte des 15. Jh.s liegen.
2) Eine vollständige Kopie befindet sich in Berlin, Geh. Staatsarchiv Preuß. Kulturbesitz, XX. HA OF 62.
3) Die Handschrift wird derzeit (28.1.2014) bei ebay (Nr. 121221975948) für 17.500 US$ angeboten.
Mitteilungen von Sine Nomine, Max Schmitz
Ralf G. Päsler (Marburg), März 2017